Öffentlichkeitsbeteiligung
in der Stadt Flensburg

Zurück

16 Frieden, Gerechtigkeit und Starke Institutionen

Konflikte, Unsicherheit, schwache Institutionen und begrenzter Zugang zur Justiz bleiben eine große Bedrohung für eine nachhaltige Entwicklung. 

Die Zahl der Menschen, die vor Krieg, Verfolgung und Konflikten fliehen, lag 2018 bei über 70 Millionen und damit auf dem höchsten Stand, den das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) seit fast 70 Jahren verzeichnet. 

Im Jahr 2019 verzeichneten die Vereinten Nationen 357 Tötungen und 30 Fälle von gewaltsamem Verschwindenlassen von Menschenrechtsverteidigern, Journalisten und Gewerkschaftern in 47 Ländern.

Und die Geburten von etwa einem von vier Kindern unter 5 Jahren weltweit werden nie offiziell registriert, wodurch ihnen ein für den Schutz ihrer Rechte und für den Zugang zu Justiz und sozialen Diensten entscheidender Nachweis der legalen Identität vorenthalten wird.

16.1
Alle Formen der Gewalt und die gewaltbedingte Sterblichkeit überall deutlich verringern.
16.2
Missbrauch und Ausbeutung von Kindern, den Kinderhandel, Folter und alle Formen von Gewalt gegen Kinder beenden.
16.3
Die Rechtsstaatlichkeit auf nationaler und internationaler Ebene fördern und den gleichberechtigten Zugang aller zur Justiz gewährleisten.
16.4
Bis 2030 illegale Finanz- und Waffenströme deutlich verringern, die Wiedererlangung und Rückgabe gestohlener Vermögenswerte verstärken und alle Formen der organisierten Kriminalität bekämpfen.
16.5
Korruption und Bestechung in allen ihren Formen erheblich reduzieren.
16.6
Leistungsfähige, rechenschaftspflichtige und transparente Institutionen auf allen Ebenen aufbauen.
16.7
Dafür sorgen, dass die Entscheidungsfindung auf allen Ebenen bedarfsorientiert, inklusiv, partizipatorisch und repräsentativ ist.
16.8
Die Teilhabe der Entwicklungsländer an den globalen Lenkungsinstitutionen erweitern und verstärken.
16.9
Bis 2030 insbesondere durch die Registrierung der Geburten dafür sorgen, dass alle Menschen eine rechtliche Identität haben.
16.10
Den öffentlichen Zugang zu Informationen gewährleisten und die Grundfreiheiten schützen, im Einklang mit den nationalen Rechtsvorschriften und völkerrechtlichen Übereinkünften.
16.A
Die zuständigen nationalen Institutionen namentlich durch internationale Zusammenarbeit beim Kapazitätsaufbau auf allen Ebenen zur Verhütung von Gewalt und zur Bekämpfung von Terrorismus und Kriminalität unterstützen, insbesondere in den Entwicklungsländern.
16.B
Nichtdiskriminierende Rechtsvorschriften und Politiken zugunsten einer nachhaltigen Entwicklung fördern und durchsetzen.
Dieses Ziel hat keine lokalen Ziele